Menschenrechtsbildung

Inklusion als Menschenrecht

Online-Handbuch des Deutschen Instituts für Menschenrechte zum Thema Inklusion

Bedeutung für die Praxis

  • Das Online-Handbuch „Inklusion als Menschenrecht“ des Deutschen Instituts für Menschenrechte stellt auf der Grundlage der UNO-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen von 2006 zahlreiche Übungen, Spiele und Aktivitäten zur Verfügung, um die Inklusion von Menschen mit Behinderungen zu fördern.
  • Das Online-Handbuch fordert und fördert den Abbau von jeglichen Barrieren.

Ein neuer Blick auf Menschen mit Beeinträchtigungen

Jeder Mensch hat ein Recht auf „Inklusion“, also darauf, ein gleichberechtigter Teil der Gesellschaft zu sein. So steht es in der UNO-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen von 2006.

Die UNO-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen „eröffnet einen neuen Blick auf Menschen mit Behinderungen: Sie betrachtet Behinderung als Bestandteil des menschlichen Lebens und den Beitrag von Menschen mit Behinderungen als Bereicherung für die Gesellschaft. Nicht die Menschen selbst sind behindert, sondern Behinderung entsteht im Wechselspiel zwischen Personen mit Beeinträchtigungen und der Umwelt, die der Gleichberechtigung Barrieren in den Weg stellt. Diese neue Perspektive – weg von der Fürsorge hin zu den Rechten – ist nicht selbstverständlich. Noch gibt es zahlreiche Barrieren – auch in den Köpfen –, die Menschen mit Behinderungen das Leben unnötig schwer machen.“ Von der rechtlichen zur tatsächlichen Gleichstellung behinderter Menschen ist es noch ein weiter Weg.

Gliederung in historischen Epochen

Das Online-Handbuch „Inklusion als Menschenrecht“ will dazu beitragen, diesen Weg zu ebnen. Es ist eine Sammlung an Informationen, Spielen und Methoden zu den Themen Inklusion, Behinderung und Menschenrechte.

Das Online-Handbuch „Inklusion als Menschenrecht“ stellt dabei folgende Leitfragen:

  • Welche Rechte und Möglichkeiten haben Menschen mit Behinderungen heute?
  • Wie lebten sie in der Antike, im Mittelalter oder in der Zeit des Nationalsozialismus?
  • Welche Bedingungen erleichterten ihnen das Leben, welche erschwerten es?
  • Mit welchen Methoden kann ich die Themen Menschenrechte und Behinderung im Schulunterricht behandeln?
  • Wie kann ich Inklusion schon im Kindergarten fördern?
  • Wie entstehen neue Menschenrechtsverträge? Was haben sie mit unserem Alltag zu tun?

Materialien für die Bildungsarbeit

Zu diesem Zweck stellt das Online-Handbuch für jede Zeitepoche eine Übersicht, die Biografien relevanter Persönlichkeiten und die für die jeweilige Epoche wesentlichen Gesetzestexte zur Verfügung. Für jede historische Zeitepoche finden sich passende Aktivitäten, um die Inhalte in unterschiedlicher Form zu vermitteln.

Das Online-Handbuch „Inklusion als Menschenrecht“ richtet sich an alle Personen mit einer pädagogischen Funktion und kann sowohl im schulischen als auch im ausserschulischen Kontext angewendet werden.

Das Online-Handbuch wird von der Stiftung Erinnerung-Verantwortung-Zukunft unterstützt. Es ist kostenlos unter www.inklusion-als-menschenrecht.de online abrufbar.

13.06.2013