Bullet

Teilprojekt Grundrechte im Alter – Ein Handbuch (abgeschlossen)

Neu erschienen:
"Grundrechte im Alter – Ein Handbuch"

Die gedruckte Version des Handbuchs kann im Webshop des interact Verlags erworben werden.

Die pdf-Version kann hier heruntergeladen werden.

Die Buchvernissage hat am 28. Mai 2019 in Bern stattgefunden.

Schwierigkeiten bei der Arbeitssuche, unfreiwilliger Umzug in ein Pflegeheim, Gewalterfahrungen und Vernachlässigung – in bestimmten Situationen sind ältere Menschen besonders verletzlich. Altersspezifische Benachteiligungen und andere Menschenrechtsverletzungen werden aber häufig nicht in ihrer menschenrechtlichen Dimension erkannt. Im Rahmen des Teilprojekts "Grundrechte im Alter" hat das SKMR in Zusammenarbeit mit Expertinnen und Experten untersucht, in welchen Zusammenhängen die Rechte älterer Menschen besonders relevant sind. Identifiziert wurden die Bereiche Arbeit, Wohnen, Gesundheit, Partizipation, Situationen von Gewalt, Situationen von Benachteiligungen sowie Diskriminierung.

Gleichzeitig wurde festgestellt, dass in der Praxis ein Bedarf an Kenntnissen über die juristische Dimension dieser Problemfelder herrscht.

Ein Handbuch für die Praxis

Aufgrund dieses Informationsbedarfs hat das SKMR ein Handbuch zu den Grundrechten älterer Menschen erarbeitet. Das Handbuch richtet sich an Personen und Einrichtungen, die beruflich oder im Rahmen eines freiwilligen Engagements mit älteren Menschen in Kontakt stehen, wie etwa Ärztinnen und Ärzte, Pflegefachpersonen, Heime, Mitglieder von Behörden, ehrenamtlich tätige Personen und Vereine.

Das Handbuch möchte einen Beitrag dazu leisten, Wissenslücken zu schliessen und das Bewusstsein für die Bedeutung der Grund- und Menschenrechte im Alter zu stärken. Es erklärt in verständlicher Sprache die wichtigsten Begriffe und Konzepte, die nötig sind, um die rechtliche Situation älterer Menschen zu verstehen. Zudem zeigt es anhand konkreter Falleispiele aus den Bereichen Arbeit, Privatsphäre und Familie, Wohnen und Heimalltag sowie Gesundheit, zu welchen Beeinträchtigungen von Grund- und Menschenrechten älterer Menschen es kommen kann und wie diese verhindert und in ihrer Wirkung begrenzt werden können.

Zu den Beispielen gehören etwa die Doppelbelastung durch Berufstätigkeit und gleichzeitige Pflege dementer Angehöriger zu Hause, die Benützung öffentlicher Verkehrsmittel durch Personen mit einer Gehbehinderung oder Kompetenzstreitigkeiten bei der Pflegefinanzierung.

Ergebnisse