Themenbereich Institutionelle Fragen

Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich. Und die anderen?

Tagung zum Schutz vor Diskriminierung in der Schweiz

Montag, 2. November 2020, 9.15–17.15 Uhr, Bern

Niemand darf diskriminiert werden. So steht es in der Bundesverfassung, den kan­tonalen Verfassungen und allen Menschen­rechts­abkommen. Dennoch klaffen beim Diskriminierungs­schutz in der Schweiz Anspruch und Realität auseinander. Viele Menschen erfahren täglich Diskriminierungen. Wo liegen die zentralen Heraus­forderungen im Umgang mit dem bestehenden Recht sowie mit den föderalistischen Strukturen? Welche Menschen sind von Diskriminierung besonders und welche mehrfach betroffen? Wie hilft dabei das Konzept der Intersektionalität weiter?

Die von der NGO-Plattform Menschenrechte Schweiz und dem SKMR gemeinsam organisierte Tagung bietet Raum für den praxisbezogenen Austausch und das gemeinsame Lernen zwischen Basis­organisationen, Beratungs­strukturen und der Wissenschaft.

Praktische Informationen

Zielpublikum: Die Tagung richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Mitgliedorganisationen der NGO-Plattform Menschenrechte Schweiz und weiterer in diesem Bereich aktiver Gruppen und Organisationen sowie an interessierte Fachpersonen aus Wissenschaft, Justiz, Politik und Zivilgesellschaft.

Covid-19-Schutzmassnahmen: Es stehen maximal 80 Plätze zur Verfügung. Das Tragen einer Gesichtsmaske wird voraussichtlich obligatorisch sein. Die Teilnehmenden werden entsprechend informiert.

Sprachen: Deutsch, Französisch und Deutschschweizer Gebärdensprache werden im Plenum simultan übersetzt. Die Workshops finden grösstenteils ohne Übersetzung statt, bitte informieren Sie sich auf dem Flyer.

Ort: Saal Rotonda der Pfarrei Dreifaltigkeit, Sulgeneckstrasse 11/13, Bern

Kosten (inkl. Kaffee und Mittagessen):

  • Fr. 60.- für Mitglieder der NGO-Plattform Menschenrechte Schweiz
  • Fr. 80.- für Nicht-Mitglieder
  • Fr. 40.- für Studierende und ehrenamtlich Aktive

10.09.2020